Mutter – Kind – Pass Gespräch

Im Rahmen der Mutter-Kind Pass Untersuchungen haben Sie die Möglichkeit ein Beratungsgespräch mit einer Hebamme Ihrer Wahl zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche wahrzunehmen. Die Kosten dafür werden vollständig von der Krankenkassa übernommen. Themen wie Ernährung und Sport in der Schwangerschaft, die Wahl des Geburtsortes, Betreuungsmöglichkeiten durch die Hebamme und alle anderen Fragen, die Sie beschäftigen, werden hier besprochen. Ich freue mich, wenn ich Sie hierfür in meiner Ordination bei Doc Plus in der Plüddemanngasse 106 begrüßen darf. Kontaktieren Sie mich gerne für einen Termin.



Schwangerenvorsorge

Die Arbeit einer Hebamme beginnt nicht erst bei der Geburt. Die Schwangerenvorsorge ist ein wesentlicher Teil der Hebammenarbeit und dazu da um durch Prävention die Gesundheit der Frau aufrechtzuerhalten und frühzeitig Abweichungen zu erkennen. Die Betreuung reicht hier von Beginn der Schwangerschaft bis zur Geburt.
Bereits in der Frühschwangerschaft bin ich gerne für Sie da, um Sie durch die ersten Wochen zu begleiten, Ihren Gesundheitszustand zu überwachen und Sie in Hinblick auf Ernährung und richtige Lebensweise zu beraten. So wie auch bei Ihrem Facharzt*in werden im Zuge der Hebammenvorsorge Blutdruck, Puls, Temperatur und Harn kontrolliert.

Anstelle des Ultraschalls benutze ich meine Hände. Mit den sogenannten Leopold’schen Handgriffen taste ich selbstverständlich nur unter Einverständnis Ihren Bauch ab und kann so Größe und Lage des Babys erkunden. Ist das Baby schon tiefer ins Becken eingetreten, lässt sich auch dies mittels der Hände ertasten.

Zudem werden bei der Vorsorge auf Wunsch die Herztöne Ihres Babys auskultiert. Abschließend werden Bauchumfang und der sogenannte Symphysen-Fundus Abstand gemessen um zu sehen ob die Gebärmutter und somit das Baby gut wachsen.

Die Hebammenbetreuung in der Schwangerschaft wird zum Teil von der Krankenkassa übernommen. Bei einer geplanten Hausgeburt sind bis zu 8 Termine ab der 22. Schwangerschaftswoche vorgesehen, bei einer ambulanten Geburt (Entlassung aus dem Krankenhaus oder Geburtshaus innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt) sind es 2 Termine. Da ich derzeit noch Wahlhebamme bin, erstattet die Krankenkassa bis zu 80% des Kassentarifs. Ab 01.04.2024 verrechne ich alle Termine direkt mit der Krankenkassa.