Das Wochenbett beginnt nach der Geburt des Kindes und endet nach sechs bis acht Wochen. Diese Zeit ist nicht nur gekennzeichnet von großen körperlichen Veränderungen, sondern auch von emotionalen und hormonellen Umstellungen. Um gut durch diese Zeit der Veränderung und Anpassung zu kommen, begleite ich Sie gerne in den ersten Wochen zu Hause.

Im Zuge des Wochenbettbesuches achte ich darauf, dass alle Rückbildungsvorgänge und der Wochenfluss physiologisch (normal) sind und die Brust unauffällig. Ich kontrolliere durch Abtasten des Bauches Größe und Beschaffenheit der Gebärmutter, gebe Ihnen Hilfestellung beim Anlegen wenn Sie Ihr Baby stillen möchten, kontrolliere den Zustand und das Gewicht Ihres Kindes und bespreche mit Ihnen alle Fragen rund um Babypflege, richtiges Anziehen, Tragemöglichkeiten und was Ihnen sonst noch wichtig ist.


Die ambulante Geburt

Bei einer ambulanten Geburt haben Sie die Möglichkeit sich für die Geburt in die medizinische Obhut eines Krankenhauses oder Geburtshauses zu begeben und innerhalb der ersten 24 Stunden – frühestens aber 6 Stunden nach der Geburt – nach Hause zu gehen. So kann man die ersten Tage mit dem Baby als frischgebackene Familie in gewohnter Umgebung verbringen.

Es besteht Anspruch auf:

  • bis zu zwei Hausbesuche von der Hebamme während der Schwangerschaft
  • täglich ein Hausbesuch von der Hebamme vom ersten bis zum fünften Tag nach der Geburt
  • bei Problemen wie z.B. Stillschwierigkeiten, Dammverletzungen, erforderliche Gewichtskontrollen usw. sind weitere 7 Hausbesuche in den ersten 8 Lebenswochen des Kindes möglich.   

Um noch genügend Zeit für ein bis zwei Treffen in der Schwangerschaft zu haben, um einige Details oder auftretende Fragen genauer zu besprechen, bitte ich um rechtzeitige Voranmeldungen! 



Die vorzeitige Entlassung

Eine vorzeitige Entlassung ist ab dem ersten Tag nach der Geburt möglich, vorausgesetzt Ihnen und Ihrem Baby geht es gut.
Es besteht Anspruch auf:
Täglich ein Hausbesuch vom zweiten bis zum fünften Tag nach einer Spontangeburt,
täglich ein Hausbesuch vom zweiten bis zum sechsten Tag nach einer Geburt durch Kaiserschnitt.
Bei besonderen Gründen wie zum Beispiel Stillschwierigkeiten, Bedarf von Gewichtskontrollen, Kontrolle von Dammverletzungen, usw. sind weitere 7 Hausbesuche in den ersten 8 Lebenswochen des Kindes vorgesehen.   

Das genaue Betreuungsschema finden Sie hier im Überblick.
Da ich als Wahlhebamme arbeite, übernimmt die Krankenkassa nicht die gesamten Kosten, sondern erstattet immer nur 80 Prozent des Kassentarifes zurück. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link .http://www.hebammen.at/eltern/kosten/kassentarife/

Ab 01.04.2024 arbeite ich als Hebamme mit Kassenvertrag, das heißt alle oben genannten Termine werden direkt mit der Krankenkassa verrechnet. Alle weiteren Termine über die 8. Lebenswoche sind nicht mehr Kassenleistung und werden privat verrechnet.

Bei einem Kaiserschnitt oder wenn Ihr Baby zu früh auf die Welt kommt, das heisst vor der 36. Schwangerschaftswoche, sind Hausbesuche bis 12 Wochen nach der Geburt von der Krankenkassa vorgesehen.



Stillberatung

Stillen ist die beste, einfachste und natürlichste Art ein Baby zu ernähren. Muttermilch hat immer die richtige Temperatur, ist jederzeit verfügbar und noch dazu kostengünstig. Aber das Wichtigste ist, dass Sie und Ihr Baby durch das Stillen eine ganz besondere Beziehung aufbauen. Während des Stillvorganges haben Sie intensiven Kontakt zu Ihrem Kind und unterstützen somit die Bindung. Manchmal können die ersten Wochen des Stillens sich als schwieriger gestalten als gedacht oder es verändert sich die Stillbeziehung zu Ihrem Kind. Sehr gerne stehe ich Ihnen zur Seite und helfe Ihnen und Ihrem Baby.

Jede Mutter muss für sich selbst entscheiden, ob sie stillen möchte oder nicht. Wenn Sie für sich entschieden haben, dass Sie das nicht möchten, ist das auch in Ordnung und ich unterstütze Sie gerne in Ihrer Entscheidung.